Robert Zieglmaier Altdorfer Str. 21b 84032 Landshut Mobil:     0171 8217686 Telefon:  0871 9538759 Fax:       0871 9538748 info@robert-zieglmaier.de
Copyright © Robert-Zieglmaier.de - Ihr kompetenter Partner für Spültechnik, Wasseraufbereitung und Chemie. Robert Zieglmaier - Altdorfer Str. 21b - 84032 Landshut - Mobil: 0171 8217686 - Telefon: 0871 9538759 - Fax: 0871 9538748 - E-Mail: info@robert-zieglmaier.de
Concept & Design www.peppUP.de

HOBART HYDROLINE PROTECT SD-H

Kundennutzen

Schützt alle nachgeschalteten Maschinen optimal gegen Verkalken - verlängert Wartungsintervalle und Lebensdauer Kostengünstige, externe Enthärtungsanlage Kompakte Maße, abnehmbare Rollenfüße Kein Stromanschluss notwendig Regeneration der Anlage erfolgt parallel zum Spülprozess - liefert 24 h pro Tag enthärtetes Wasser

Basismodell

Die Anlage wird mit eingebauter Härtebereichsscheibe 5 ausgeliefert. Weitere Härtebereichsscheiben für jeden Anwendungsfall sind optional erhältlich. Ein hochwertiger Ionenaustauscher überführt die im Wasser vorhandene Gesamthärte durch Bindung von Calcium- und Magnesiumionen bei gleichzeitiger Abgabe von Natriumionen. Das Wasser-Filtersystem besteht aus einem druckfesten, korrosionsfreien Behälter, der das Filtermaterial beinhaltet. Je nach bauseitigem Fließdruck mind. 0,5 bar Druckverlust für nachgeschaltete Maschinen. Behältermaterial Kunststoff

Technische Zeichnung

HYDROLINE PROTECT SD-H

Technische Daten

Maße in mm T x B x H 360 x 360 x 585 Wasseranschluss max. 65°C R 3/4" Wasserablauf R 3/4" Wasserdruck  minimal 3 bar maximal 7 bar Leistung pro Minute  o kontinuierlich 20 l o maximal 25 l Salzverbrauch je Regeneration 0,5 kg Wasserverbrauch je Regeneration 34 l Kapazität Salzbehälter 20 kg Regenerierungsleistung bei Härtebereichsscheibe  (1) 4° dH / 2.280 l (2) 8° dH / 1.140 l (3) 11° dH / 760 l (4) 15° dH / 570 l (5) 19° dH / 456 l (6) 23° dH / 380 l (7) 26° dH / 325 l (8) 30° dH / 285 l Je nach örtlichen Gegebenheiten sollte ein Feinfilter vorgeschaltet werden. Je nach Installation sind zusätzliche Panzerschläuche zur Verbindung notwendig (siehe Hinweise bei "Zubehör") Ein Sicherheitsüberlaufschlauch für den Behälter kann bauseits angebracht werden.